Nordic-Walking Ausrüstung

Um Nordic-Walking zu betreiben, ist keine sehr große Ausrüstung notwendig, so dass ein kostengünstiger Einstieg in diese Ausdauersportart möglich ist. Man braucht eigentlich nur drei wesentliche Dinge, nämlich die Stöcke, geeignete Kleidung und geeignetes Schuhwerk.

Nordic-Walking Stöcke

Bei den Stöcken für Nordic-Walking sollte man darauf achten, dass diese zum Einen die notwendige Stabilität aufweisen und zum Anderen die zur Körpergröße passende Länge haben.

Die richtige Länge der Nordic-Walking Stöcke entspricht in Etwa zwei Drittel der jeweiligen Körpergröße. Falls man diese Länge nicht erwerben kann, dann sollte man die nächst kleinere Länge wählen. Alternativ könnte man noch auf Teleskopstöcke ausweichen, die jedoch oftmals Mängel bezüglich der Stabilität haben.

Die Stabilität von Nordic-Walking Stöcken wird mit wachsender Intensität des Trainings immer wichtiger. Generell zeichnen sich besonders stabile Nordic-Walking Stöcke durch einen hohen Anteil an Karbon aus und sind in der Regel leider auch etwas kostspieliger als weniger stabile Stöcke.

Kleidung

Bei der Wahl der Kleidung sollte man darauf achten, dass diese bequem und vor allem atmungsaktiv ist. Unter atmungsaktiv ist zu verstehen, dass die Kleidung zwar Luft an den Körper lässt, um Körperwärme und Schweiß abtransportieren zu können, jedoch dennoch wärmend bei kälteren äußeren Bedingungen ist. Hier gibt es heutzutage spezielle Kunstfasern, die sehr geeignet für Trainingskleidung sind.

Schuhe

Die Schuhe, die man beim Nordic-Walking tragen sollte, müssen gute Dämpfungseigenschaften aufweisen und sollten in einer Größe gewählt werden, die den Zehen nach vorne hin genügend Spielraum lassen (mind. 1 cm), damit diese nicht in ihren greifenden Bewegungen während des Walkens behindert werden.

Sowohl die Stöcke, als auch die Kleidung und die Schuhe sollte man am besten in einem Fachgeschäft kaufen, damit eine individuelle Beratung stattfinden kann.

Pulsmesser

Zusätzlich zur wesentlichen Ausrüstung zum Nordic-Walking kann auch noch die Anschaffung eines Pulsmessers interessant sein, um das Training bei einer individuell idealen Herzfrequenz durchführen zu können.

Es ist aber auch durchaus möglich, ein Training ohne solche Pulsmessgeräte durchzuführen und auf das eigene Gefühl zu hören, so dass diese Anschaffung zumindest anfangs nicht nötig sein sollte.